Sie sind hier: Ruhe+Lärm > Tag gegen Lärm 2017 > Programmdetails 2017

Akustische Vielfalt - das Motto für 2017

Seltsam, wir hören mehr, wenn es leiser ist.

Macht uns das Laute unempfindlich für die Vielfalt?

Akustische Vielfalt in Deutschland

Sie können das Plakat (DIN A2 hoch = 59,4 cm hoch, 42 cm breit) bei uns bestellen (gefaltet auf DIN A4) oder abholen (auch gerollt)

Gottesdienste für Gehörgeschädigte und Taubblinde

Karfreitag, Ostersonntag, Ostermontag 2017

Karfreitag, 25. März, 11 Uhr: Kreuzwegandacht am Karfreitag in St. Elisabeth, München, anschließend Fastensuppenessen

Karsamstag, 26. März, 19 Uhr: Osternachtfeier in St. Elisabeth, München Familiengottesdienst

Ostermontag, 28. März, 11:30 Uhr: Familiengottesdienst in St. Elisabeth, München, im Pfarrsaal, anschließend Ostereiersuche * es gibt eine Induktionsanlage

weitere Termine unter https://www.erzbistum-muenchen.de/media/old/media33312020.PDF

Offene Gesprächsrunde zum Thema „SinnesWandel“

Dienstag, 4. April, 2. Mai und 6. Juni, 18:30 – 20 h

Wird „ANALOG das neue Bio“? So jedenfalls das „Plädoyer für eine menschliche digitale Welt“ des Buchautors Andre Wilkens. In einer offenen Gesprächsrunde werden wir Konzepte, praktische (analoge) Hilfestellungen und Therapien vorstellen, die es den Einzelnen ermöglichen; sich mit den spürbaren Risiken der digitalen Welt produktiv auseinanderzusetzen.

Moderation Dipl.-Soz. Kilian Gaertner

KONTAKT & ANMELDUNG
KulturStation an der HNO-Klinik Dr. Gaertner, Possartstr. 31, 81679 München
Tel.: (089) 99 89 02 - 0 ; Fax: (089) 99 89 02 - 24; E-Mail:kulturstation@gaertnerklinik.de

Ein Hörgerät? – Lassen Sie sich informieren

Di, 6. April, 18 – 19:30 Uhr

Der HNO-Arzt hat Ihnen ein Hörgerät verordnet. Viele Fragen tauchen auf.

Wie sag ich’s meinem Umfeld und wie wird es reagieren?

Was erwartet mich beim Hörakustiker?

Was muss ich bei der Auswahl beachten?

Sind teure Hörgeräte immer besser? Welche Kosten werden übernommen?

Wie gestalte ich den Start ins neue Hören?

Zu diesen und anderen Fragen nimmt die Münchner Informations- und Servicestelle für Menschen mit Hörbehinderung Stellung. Für Hörgeräteträger ist am Veranstaltungsort eine Induktionsanlage (Höranlage) vorhanden.

Referentin: Edith Feneis-Schuster, (schwerhörig) BLWG-Informations- und Servicestelle für Menschen
mit Hörbehinderung,

Ort: Haydnstr. 12 / 4.OG, 80336 München, U-Bahn Goetheplatz, Ausgang Mozartstraße

Sie sehen mit den Ohren

Samstag, 22. April, 19:15 Uhr

LBV Fledermaus Führung im Englischen Garten

Diese kleinen Jäger der Nacht sehen mit den Ohren. Ihre hohen Rufe sind für das menschliche Ohr kaum hörbar, die Fledermäuse aber machen sich aus dem Echo ein Bild der Um- gebung. Mit dem Bat-Detektor machen wir ihre Rufe für uns hörbar. Die Führung ist für Kinder ab etwa 8 Jahren geeignet. – Arbeitskreis Fledermäuse im LBV
Bei Regen oder Sturm fällt die Führung aus.

Führung: Arbeitskreis Fledermäuse im Landesbund für Vogelschutz

Spende erbeten: Erwachsene 5,– €, (LBV-Mitglieder 3,– €)

Information: Tel. 0 89 / 15 97 05 90 und 0 89 / 6 42 27 56

Führung: Margarete Kistler

Weitere Infos folgen

Hören ist Kopfsache – Warum Hörgeräte alleine oft nicht ausreichen

 

Mo, 24. April, 14:30 Uhr

Der Referent, Hörakustikmeister Hans-UlrichSorg erläutert, warum bei einem Hörverlust Hörgeräte alleine oft nichtausreichen und wie das Sprachverstehen im Alltag mit einer Kombination ausGehörtraining und Hörgeräteanpassung verbessert werden kann. Sie erhaltenInformationen über die wissenschaftlichen Hintergründe und Vorteile einessystematischen Gehörtrainings. Je früher eine Schwerhörigkeit erkannt wird,umso wirksamer lässt sich abnehmendes Sprachverstehen verhindern. ImAnschluss haben Sie Gelegenheit Ihre Fragen zu stellen.

Ort: ASZ-Wintergarten, Alten-und Service-Zentrum
Allach-Untermenzing, Manzostr. 105, 80997 München
Rückfragen an Manuela Arnsperger Telefon: 089 1711969-0; Fax: 089 1711969-24

Meditationsgruppe „Oase“ – Beten - Dasein ohne Worte

Montag, 24. April, 17:55 h bis 18:55 h

Mit Leib und Seele beten

Das "kontemplative" Gebet oder Schweigemeditation ist das einfache Sitzen in Stille - ist eine gute Möglichkeit für Menschen mit Taubheit oder Hörbehinderung zu sich selbst, zu innerer Ruhe und Gelassenheit zu finden. 

Es ist ein Weg des Betens im ohne Worte in der Achtsamkeit auf den Atem. 
Ein Weg, der vielen Religionen bekannt ist. 

Das regelmäßige Sitzen in der Gemeinschaft stärkt und hilft zu einer tieferen Erfahrung der inneren Mitte und der Gegenwart.

Die Gruppe ist gemischt mit tauben und schwerhörigen Teilnehmer/innen.
Es ist jederzeit möglich mitzumachen!


Für alle, die zum ersten Mal kommen bitten wir 20 Minuten früher zu kommen, um in die Form des Meditation einzuführen.

Leitung: Sabine Breitenberger
Ort: Dachauerstr. 5, Kath. Seelsorge für Hörgeschädigte und Taubblinde, 80335 München, Deutschland

Vortrag: Hören ist Kopfsache

Di. 25. April, 14.30 h

Hans-Ulrich Sorg, Hörakustikmeister des Terzo-Zentrums, referiert zum Thema Schwerhörigkeit, der richtigen Hörgeräteanpassung und den Vorteilen eines systematischen Gehörtrainings.

 

Caritas Zentrum Laim / Sendling 
Alpenveilchenstr. 42, 80689 München

Tel. 089 5803476

Unkostenbeitrag: 2.- €,

Anmeldung bis zum 20. April, 

mindestens 5 Teilnehmer!

Wenn’s im Ohr klingelt – Tinnitus aus der Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)

Dienstag, 25. April, 18:30 – 20 Uhr

Der Vortrag erläutert die Entstehung von Tinnitus aus Sicht von aktuellen Erkenntnissen der Schulmedizinund der Traditionellen Chinesischen Medizin. Im praktischen Teil lernen Sie wirksame Selbsthilfemethodendes Qigong kennen, die dabei helfen, die Durchblutung im Ohr zu verbessern, Verspannungen und Stressabzubauen. Die Methoden des Qigong, verbunden mit Übungen zur Stressreduktion, zeigen bei Tinnitus gute Erfolge.

Referentin: Marianne Wegener
Veranstalter und Ort: FrauenGesundheitsZentrum e.V.
Grimmstr. 1, 80336 München
Eintritt: Euro 8,50/2,50 (ermäßigt)
Bitte anmelden: 089-1291195, www.fgz-muc.de

Für Schulklassen: Lärmgruppe „Lärm stresst“

Mittwoch, 26. April, ganztags

Hier ist etwas ganz besonderes für die Schülerinnen und Schüler zu erleben:


  • sie horchen „durch die Ohren lärmgeschädigterPersonen“ auf unterschiedliche Tondokumente;
  • auch altersbedingteHörbeeinträchtigungen können ihren Ohren versuchsweise „übergestülpt“werden;

  • hier erleben sie das Dezibel! – und erkennen, dass die Gefahr für unser Gehör nicht mit den Ohren wahrnehmbar ist;

  • sie beschreiben einenTageslauf mit typischen Geräuschen und erhalten blitzschnell das exakte Rechenergebnis darüber, wie viel von ihrem täglichen Hörvermögen verbrauchtwurde;

  • die Grundprinzipien der Schall-Verminderung werden anFunktionsmodellen vorgeführt;

  • falls sie einen geeigneten Gehörschutzsuchen – hier werden die verschiedenen Möglichkeiten hörbar vorgestellt;


Eine Vorführung dauert 45 min.


.

Messungen sind möglich

  • Hörgeräte Reichert ist vor Ort, macht Hörtests und berät individuell.
  • Außerdem gibt es die Möglichkeit, MP3-Player messen zu lassen und weitere Angebote.


Geeignet ab 8. Klasse


Veranstalter und Ort: Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit 
- Arbeitsschutz und Produktsicherheit - Ausstellung Arbeitsschutz, 
Pfarrstraße 1-3, 80538 München (U-Bahn Lehel)


Anmeldung erforderlich!
Sichern Sie sich jetzt schon Ihren Platz und setzen Sie sich bitte mit Herrn Schmid, Tel. 09131-6808-4263 bzw. guenther.schmid(at)lgl.bayern.de. zu einer Terminvereinbarung in Verbindung.


Hörtests und Beratung

Mi. 26. April, zu den Geschäftszeiten

bei Hörgeräte Luber

  • Sollner Straße 67, 81479 München, Telefon 089 74 999 515
  • Boschetsrieder Straße 121 a, 81379 München, Telefon 089 785 64 64
  • Kirchplatz 5, 82049 Pullach, Telefon 089 9789 29 66

Zur Stille kommen – Taizé-Mittagsgebet

26. April, 12:30 - 13 Uhr

Mittagsgebet mit Lieder aus Taizé
in der Dreifaltigkeitskirche, Pacellistr. 6 (zwischen Lenbach- und Promenadeplatz)

Stille in der Mitte

Mi. 26. April, 19 h,

Meditation in der Friedenskirche Gräfelfing
Einladung, gemeinsam still zu werden, bei Gott Ruhe zu finden und bei IHM aufzutanken
Ort: Friedenskirche, Planegger Str. 16, 82166 Gräfelfing

Info-Abend Tinnitus, Hörstörungen und Sinnestherapien

„Tinnitus und Hörstörungen aus Sicht der Psychotherapie“

Mittwoch, 26. April, 19 h

Die Info-Abende bieten Ihnen einen Einblick in das integrativ und multimodal gestaltete Behandlungskonzept für Tinnitus, Hörstörungen und Sinnestherapien. Neben einem allgemeinen Teil gibt der Dozent einen spezifischen Einblick in sein Fachgebiet.

Referent Dipl. Psych. Markus Schwabbaur (Therapeutischer Leiter)

KONTAKT & ANMELDUNG
KulturStation an der HNO-Klinik Dr. Gaertner, Possartstr. 31, 81679 München
Tel.: (089) 99 89 02 - 0 ; Fax: (089) 99 89 02 - 24; E-Mail:kulturstation@gaertnerklinik.de

Aktionstag in der Messestadt in den Riem-Arkaden

Leiser Verkehr - Ausstellung Radlhauptstadt

Mittwoch, 26. April

Die Ausstellung der Landeshauptstadt München zur Radlhauptstadt-Kampagne ist ganztags zu besichtigen.

Ort: Kultur-Etage im Haus der Riem-Arkaden, Erika-Kremer-Straße 8, 81829 München, Messestadt West

Infotische rund ums Hören und Lärm

Mittwoch, 26. April 2016, nachmittags und abends

Broschüren, persönliche Gespräche und andere Informationen rund um gutes und schlechtes Hören, Klang und Lärm,

Infos von Selbsthilfegruppen und Vereinen:

Tinnitus-Selbsthilfe München Ost: Persönliche Gespräche und schriftliche Infos

Ein Lärmaktionsplan für München: Schutz vor Umgebunglärm, was gibt es schon und worauf warten wir noch

Wohnen ohne Auto: ein Angebot für Haushalte ohne (eigenes) Auto

Hörtest in den Riem-Arkaden

Mittwoch, 26. April, Uhrzeit wird noch bekannt gegeben

Am Hörmobil von Hörgeräte-Seifert können Sie einen kostenlosen Hörtest mit einem Auswertungsgespräch machen. Außerdem erhalten Sie Tipps zum Schutz des Gehörs.

Informationen rund ums Hören und um Erkennen und Bewältigen von Schwerhörigkeit gibts nebenan in der Kultur-Etage.

Für Hörtests ist keine Anmeldung nötig.

Was ich höre, bewegt mich

Mittwoch, 26. April 2016 nachmittags

Was ich höre, bewegt mich: Tanzen mit Kindern
mit der Tanzpädagogin und Tanztherapeutin Brigitte Bergmann

 

Bitte melden Sie sich mit Kindergruppen frühzeitig an, damit wir Ihnen eine Zeit reservieren können.

Zwischen 13 und 16:30 jeweils ein Zeitfenster von ½ Stunde.

20 min für Krippenkinder, 0 ­ – 3 Jahre, 10 ­ – 12 Kinder

25 min für Kindergartenkinder, 3 – ­ 6 Jahre, 10 ­ – 12 Kinder

25 min für Grundschulkinder, 6 – ­ 10 Jahre, 10 ­ – 15 Kinder

Die Märchenerzählerin Barbara Greiner-Burkert kommt

Mi., 26 April, nachmittags

Genaue Zeit folgt noch

Vortrag: Ein Hörgerät? – Lassen Sie sich informieren

Mittwoch, 26. April, 18 - 19 Uhr

Der HNO-Arzt hat Ihnen ein Hörgerät verordnet.
Viele Fragen tauchen auf.

 

  • Wie sag ich’s meinem Umfeld und wie wird es reagieren?
  • Was erwartet mich beim Hörakustiker?
  • Was muss ich bei der Auswahl beachten? Sind teure Hörgeräte immer besser?
  • Welche Kosten werden übernommen?
  • Wie gestalte ich den Start ins neue Hören?

Zu diesen und anderen Fragen nimmt die Münchner Informations- und Servicestelle für Menschen mit Hörbehinderung Stellung.
Referentin: Edith Feneis-Schuster (schwerhörig) von der BLWG-Informations- und Servicestelle für Menschen
mit Hörbehinderung

Für gutes Verstehen steht eine mobile Funk-Höranlage zur Verfügung ( auch ohne Hörgerät nutzbar). Bei Bedarf bitte Voranmeldung unter Tel. 089/54426130 ( begrenzte Anzahl von Empfängern)

Ort: Kultur-Etage im mittleren Haus der Riem-Arkaden, Erika-Cremer-Straße 8, 81829 München, Messestadt West
Keine Anmeldung erforderlich
kostenfrei

Tinnitus - Therapiemöglichkeiten der Schulmedizin, der Naturheilkunde und der Homöopathie

Mittwoch, 26. April 2017, 19 Uhr

Jeder Vierte hat das Phänomen von unerklärlichen Ohrgeräuschen schon einmal wahrgenommen, meistens glücklicherweise nur vorübergehend. Tinnitus kann ein Warnsignal im körperlichen oder seelischen Bereich sein. Oft lassen sich die Ursachen beheben oder gut behandeln. In diesem Vortrag erfahren Sie, welche Therapiemöglichkeiten die Schulmedizin, die Naturheilkunde und die Homöopathie bei einem Tinnitus bieten.

Vortrag von HNO-Arzt Dr. Reichel

Ort: Kultur-Etage, Erika-Kremer-Straße 8, (im mittleren Haus der Riem-Arkaden), 81829 München, U-Bahn Messestadt West

Weitere Informationen folgen

KINO

26. April, 20 Uhr

Eine Geschichte aus dem Leben mit Hörbehinderung.

Wir suchen einen Spielfilm aus.

Ort: Kulturetage, in den Riem-Arkaden

Kosten: entweder ein kleiner Eintritt oder Spende

---------------------------------

Klangmeditation – Auszeit nehmen und vom Alltag entspannen

Donnerstag, 27. April 2017

1. Termin um 13.30 Uhr (max. 10 TeilnehmerInnen)
2. Termin um 15.30 Uhr (nur bei größerer Nachfrage)
 
Entspannung tut in unserer hektischen und lärmenden Umgebung grundsätzlich immer und jedem Menschen gut! Oft fehlen echte Ruhe und Entspannungsphasen, in denen Körper, Geist und Seele wieder Energie tanken können. Starten Sie unter Anleitung von Frau Kohlbeck mit leicht erlernbaren Übungen und der richtigen Atemtechnik ins Frühjahr. Die nachfolgende Klangmeditation ist eine genussvolle Gesundheitsvorsorge. Sie kann die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren und ermöglicht eine positive Lebenseinstellung. Lassen wir den Lärm vor der Tür, genießen wir die Stille und laden wohltuende Klänge als Gast ein.

Ort: ASZ Freimann, Edmund-Rumpler-Str.1, 80939 München, U6 Haltestelle Freimann, 10 min Fußweg (600m)
Kosten:  10,00 Euro (mit München Pass 5,00 Euro),

Teilnahme nur mit Anmeldung möglich:
Tel.: 089/ 329893-20; Fax: 089/ 329893-24
daniela.spiessl@brk-muenchen.de

Nachbarschaftsstreitigkeiten wegen Lärm - Lösungsmöglichkeiten

Donnerstag, 27. April 2017, 18 bis 19 Uhr

Lärm ist das Thema Nr. 1 bei Nachbarschaftsstreitigkeiten. Was als Lärm empfunden wird, ist individuell ganz unterschiedlich, er kann aber langfristig die Gesundheit beeinträchtigen. Streitigkeiten hierüber sind kaum vor Gericht zu lösen.

Welche anderen Möglichkeiten gibt es, um im wahrsten Sinne des Wortes wieder zur Ruhe zu kommen? Was kann geschickterweise getan werden, um die größtmögliche Chance für ein entspanntes und ruhiges Miteinander zu haben? Wie kann das im multikulturellen, von Unterschieden und großer Nähe geprägten Zusammenleben in der Großstadt funktionieren?

Die Rechtsanwältin und Mediatorin Juliana Helmstreit zeigt anhand verschiedener Fälle aus ihrer Praxis als Schlichterin die Rahmenbedingungen und die Lösungswege bei Störungen durch Lärm auf. Dabei reicht das Spektrum von Arbeitslärm über Kinderlärm bis zu Wohngeräuschen. Im Rahmen des Vortrags kann auch auf individuelle Fragen der Besucherinnen und Besucher eingegangen werden.

Der Eintritt ist frei.

Ort: Bauzentrum München, Willy-Brandt-Allee 10

Anfahrt: Mit der U2 zur Haltestelle Messestadt West, von dort nur fünf Minuten ausgeschilderter Fußweg; mit der S2 bis Haltestelle Riem, dort umsteigen in Bus 190 bis Messestadt West; mit dem Auto über die A94, Ausfahrt München-Riem oder Feldkirchen-West, Parkhaus direkt hinter dem Bauzentrum München).

Internet: www.muenchen.de/bauzentrum, E-Mail: bauzentrum.rgu(at)muenchen.de,
Telefon: (089) 54 63 66 - 0.

Natur in der Stadt: Vögel im Frühling

Donnerstag, 27. April , 17 Uhr

In einer lauten Großstadt wie München sind es besonders die Friedhöfe, in denen in Ruhe den Vogelstimmen gelauscht werden kann. Ende April sind viele Zugvögel schon wieder aus ihren Winterquartieren zurück. So werden wir an diesem Abend durch den Westfriedhof wandern, um die „Rückkehrer“ zu entdecken und den einen oder anderen auch singen zu hören.

Dauer: ca. 2 bis 3 Stunden

Treff: 17 Uhr, U-Bahnstation / Trambahnhaltestelle Westfriedhof, Ecke Orpheus-/Baldurstraße

Führung: Dr. Eva Schneider (Tierärztin)

Familienexkursion: Wer wacht in der Nacht?

Fr 28. April, 18.30 - 21.30 h
Lausch- und Nachterlebnisse auf dem ÖBZ-Gelände
Wir lauschen in die Dämmerung und Nacht hinein, kommen nachtaktiven Tieren auf die Spur und wagen einen Gang in Dunkelheit und Stille. Beim Ausklang mit Lagerfeuer und Stockbrot erzählen wir uns „Klanggeschichten“ und finden dazu einfache Lieder zum Mitsingen. Ein Beitrag zum Tag gegen Lärm. Bitte wettergerechte Kleidung, festes Schuhwerk und eine kleine Brotzeit mitbringen.

Familienexkursion / Münchner Umweltzentrum
Für Familien mit Kindern ab 8 Jahren

Führung: Renate Luz

Anmeldung beim MUZ erforderlich
Kosten: Erwachsene € 8.– / Kinder € 6.50 / Familien € 22.00

Telefonieren mit und ohne Hörgerät

Donnerstag, 4. Mai , 18 – 19:30 Uhr

Telefonieren mit und ohne Hörgerät
Telefonieren ist in unserem Alltag eine Selbstverständlichkeit. Was aber, wenn das Gehör nur eingeschränkt funktioniert? Wie verhalte ich mich, wenn ich meinen Telefonpartner nicht verstehe? Welche Hilfen gibt es? Wir informieren Sie, wie Telefonieren in der Arbeit und im Privatleben auch mit Schwerhörigkeit gelingen kann.

Wir stellen technische Lösungen und Wege zur Verbesserung der Kommunikation vor.

Referentin: Theresia Schmitt-Licht, (schwerhörig), Mitarbeiterin der BLWG-Informations- und Servicestelle für Menschen
mit Hörbehinderung, 

Hier ist die Ruhe noch da! Besuch bei den autofreien Wohnprojekten

Donnerstag, 4. Mai 2017, 17:30

Über 200 Wohnungen in autofreien bzw. auto- reduzierten Projekten gibt es in der Messestadt und am Ackermannbogen. Menschen jeden Alters leben hier autofrei in guter Nachbarschaft. Das bringt mehr Ruhe und Lebensqualität, spart Fläche, Kosten und Energie. Seit 17 Jahren leben in der „Ökoecke“ Autofreie. Sie berichten, wie sie leben und was sie am autofreien Leben besonders schätzen.
Treffpunkt: U2 Messestadt West, Bahnsteig,
Kostenlos, Spenden gestattet, keine Anmeldung erforderlich.
Veranstalter: Initiative „Wohnen ohne Auto“, Bund Naturschutz
Info: „Wohnen ohne Auto“, T: 089-201 18 98 und www.wohnen–ohne–auto.de

Hörtag zum Thema „Hörverlust und Hörminderung"

 

Do., 4. Mai, 17 h

Möglichkeit zum Hörtest für BetroffeneAustausch mit Experten bei einem ImbissWir freuen uns auf Ihren Besuch!Ort: Krankenhaus Martha-Maria, Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde

Festsaal, Wolfratshauser Straße 101

Telefon: (089) 7276-307
E-Mail: HNO.Muenchen@Martha-Maria.de
Anreise: Stadtbus 134 bis Krankenhaus Martha-Maria
www.Martha-Maria.de

Was wäre ein Frühling ohne Vogelgesang

Freitag, 5. Mai, 18 Uhr

Mit der Wärme des Frühlings kommen auch die Zugvögel aus dem Süden zurück. Jetzt ist die beste Möglichkeit, sie zu beobachten und ihren Gesängen und Rufen zuzuhören. Aber auch die frischen Frühlingskräuter und ihre Ver- wendungsmöglichkeiten werden während der Führung zum Zuge kommen.

Dauer: 3 Stunden

Treff: 18 Uhr, Englischer Garten, Eingang Mandlstraße/Seestraße

Führung: Dr. Eva Schneider (Tierärztin)

Hörspaziergang oder Exkursion zu Umgebungslärm

Details folgen

Es summt, es brummt, es zirpt, es klirrt….Naturgeräusche in der Stadt

Dienstag, 16.Mai, 14 - 16 Uhr

Zu Spielen rund um Geräusche und Hören lädt der Natur– und Kulturtreff Rumfordschlössl alle Kinder zwischen 6 und 12 Jahren ein. bei (fast) jedem Wetter; bitte geeignete Kleidung anziehen.

Kostenlos

Ort: Rumfordschlössl, Englischer Garten 5
80538 München, nahe dem Chinesischen Turm (Bus 54, 154)

Anmeldung erwünscht unter Tel. 34 11 97 oder E-Mail: rumfordschloessl@kjr-m.de 

Schatz, stell den Fernseher leiser! ...

 

Do, 18. Mai , 18 – 19:30 Uhr

Schatz, stell den Fernseher leiser! ...ist noch die freundliche Variante!

Angehörige von Schwerhörigen fühlen sich in so mancher Gesprächssituation stark gefordert. Die Stimmung wird gereizt, man fühlt sich ohnmächtig, reagiert genervt, obwohl man das eigentlich gar nicht will.
Dieser Gesprächsabend richtet sich hauptsächlich an guthörende Menschen, deren Angehörige/r relativ neu von einer
Hörminderung betroffen ist. Wie geht es anderen in ähnlicher Situation? Was können Sie tun? Sie bekommen Informationen zu den Auswirkungen einer Schwerhörigkeit und Tipps für die Neugestaltung des Miteinanders.

Vortrag von Edith Feneis-Schuster, (schwerhörig)
Veranstalter und Ort: BLWG-Informations- und Servicestelle für Menschen mit Hörbehinderung,
Haydnstr. 12/4. OG, 80336 München, U-Bahn Goetheplatz, Ausgang Mozartstraße

Schwerhörigkeit und Demenz

Donnerstag, 18. Mai 2017, 18 - 19:30 Uhr

 

Schwerhörigkeit und Demenz hängen unmittelbar zusammen. Doch wie kann man dem Nachlassen der geistigen Fitness entgegenwirken?
Anhand aktueller Studienergebnisse werden die Zusammenhänge zwischen Schwerhörigkeit und Demenz aufgezeigt. Zudem erfahren Sie, wie mit einem gezieltem Gehörtraining der Nutzen von Hörgeräten verbessert und der Hörverlust ausgeglichen werden kann.

Vortrag Hans-Ulrich Sorg/Prof. Dr. med. Markus Suckfüll; Bildungszentrum · Vortragssaal 2 · Einsteinstr. 28

Eine Veranstaltung der MVHS, E340140
€ 7.– · Restkarten vor Ort · Auch mit MVHS-Card · 50 Plätze · barrierefrei

Anmeldung und Informationim Fachgebiet Gesundheit informativ(0 89) 72 10 06-49 oder unter (0 89) 4 80 06-62 39 und persönlich an allen Anmeldestellen der Münchner Volkshochschule, sowie online unter www.mvhs.de

Was wäre ein Frühling ohne Vogelgesang?

Mittwoch, 24. Mai 2017, 18 Uhr

Mit der Wärme des Frühlings kommen auch die Zugvögel aus dem Süden zurück. Jetzt ist die beste Möglichkeit, sie zu beob- achten und ihren Gesängen und Rufen zuzuhören. Aber auch die frischen Frühlingskräuter und ihre Verwendungsmöglichkeiten werden während der Führung thematisiert.

Dr. Eva Schneider, 

Treffpunkt: Ecke Ungerer-/Grasmeierstr. (U 6 Studentenstadt).

Dauer:     2 – 3 Std.          

Information:  Tel. 089 / 2 71 90 52.

Veranstalter: Landesbund für Vogelschutz (LBV)

Natur- und vogelkundliche Wanderung durch den Kreuzlinger Forst

Donnerstag, 25. Mai 2017 (Christi Himmelfahrt), 7 Uhr

Auf dieser leichten Wanderung lauschen wir den Vogelstimmen und lernen die Pflanzen am Wegesrand kennen. Die Bedeutung und Schutzmöglichkeiten von Hecken, Waldsäumen und Forst werden besprochen.

Manfred Siering, Friedrich Haberland, In Zusammenarbeit mit dem LBV Starnberg

Treffpunkt: S-Bahnhof Gräfelfing (S 6, Westausgang).

Dauer: 3 Std.

Nach Möglichkeit bitte Fernglas und, wenn nötig, Regenschutz mitbringen.                

Information: Tel. 089 / 8 59 42 78.