Sie sind hier: Ruhe+Lärm > Tag gegen Lärm 2000 - 2016 > Tag gegen Lärm 2014 > Tag gegen Lärm Programm 2014 > Vergangene Veranstaltungen

Tag der offenen Tür 29. – 30. April

in der Informations- und Servicestelle für Menschen mit Hörbehinderung

29. April, 19.30 Uhr

„Die Ruhe ist weg und findet sich nimmer- und nimmermehr“
Äußerer und innerer Lärm

29. 4. Auftakt zur Woche der Kommunikation des Netzwerkes Hörbehinderung Bayern

"Akustik macht Schule" 3. Mai

Veranstaltungen in der Vergangenheit

April

 

Samstag, 26. April, 19:30 – ca. 21 Uhr
Fledermäuse – Sie sehen mit den Ohren
Für uns unhörbar huschen sie in der Dämmerung und in der Nacht umher. Sie erkennen jedes Hindernis und dabei auch noch winzige Insekten – die Fledermäuse! Wie sie sich bei absoluter Dunkelheit zurechtfinden und noch vieles mehr über das Leben dieser faszinierenden Tiere erfahren Sie bei unserer Führung im Englischen Garten. Mit etwas Glück können wir die Fledermäuse bei ihren Jagdflügen beobachten und mit dem Detektor ihre Rufe einfangen.
Bei starkem Regen oder Sturm fällt die Exkursion aus.
Für Familien geeignet.
Treffpunkt: Chinesischer Turm
(Bus 54, Haltestelle Richtung Lorettoplatz)
Veranstalter: AK Fledermäuse im
Landesbund für Vogelschutz
Infos unter 089-200 27 06 oder 089-642 27 56
keine Anmeldung nötig
Kosten: Spende erbeten


 
Montag, 28. April, 17:55 – 18:55 Uhr
Oase-Meditationstreffen
Das „kontemplative“ Gebet oder Schweigemeditation ist das einfache Sitzen in Stille – es ist eine gute Möglichkeit für Menschen mit Taubheit oder Hörbehinderung zu sich selbst, zu innerer Ruhe und Gelassenheit zu finden. Das regelmäßige Sitzen in der Gemeinschaft stärkt und hilft zu einer tieferen Erfahrung der inneren Mitte und der Gegenwart.
Die Gruppe ist gemischt mit tauben und schwerhörigen Teilnehmer/innen.
Es ist jederzeit möglich mitzumachen!
Alle, die zum ersten Mal kommen, bitten wir 20 Minuten früher zu kommen, um in die Form der Meditation einzuführen.
Ort und Veranstalter: Katholische Hörgeschädigten-Seelsorge, Dachauerstr. 5
Anmeldung:
T: 0160-803 53 41, F: 089-202 23 21,
hoergeschaedigtenseelsorge@eomuc.de
Kostenlos

 

April

Dienstag, 29. April, 15 Uhr

„Hörbehinderung und Ausbildung“
15:00 Uhr Eröffnung der Veranstaltung
▪ Grußwort Josef Mederer, Bezirkstagspräsident Oberbayern
▪ Grußwort Irmgard Badura, bayerische Behindertenbeauftragte
15:30 Uhr Führungen und Workshops
▪ Führung durch die Ausbildungsbetriebe des BBW München
▪ Vorstellung „Taubblindheit“ und Selbsterfahrung, Britta Achterkamp, ITM
▪ Demonstrationssystem für Audio-Fragen, Prof. Seeber, TU München
17:00 Uhr Begrüßung und Vorstellung Netzwerk Hörbehinderung Bayern
17-19 Uhr Vorträge mit abschließender Diskussionsrunde
▪ Schwerhörigkeit – Schädigungen des Hörsystems und deren Auswirkung auf die Wahrnehmung, Prof. Bernhard Seeber, TU München
▪ Hörschädigung und Ausbildung, Ursula Haberkorn, Leiterin BBW München
▪ Inklusion im Bildungsbereich - Eine Herausforderung!. Gerhard Jandy, Landesverband Bayern der Gehörlosen
▪ Kann eine Hörschädigung vorzeitige Demenz auslösen?, Volker Albert, Deutsche Tinnitus-Liga

Eintritt frei

Anmeldung erwünscht: Bitte bis zum 22.04.2014  bei Regine Zille, Fax: 03222/ 376 8123, regine.zille@bayciv.de

Ort: Berufsbildungszentrum, Förderschwerpunkt Hören und Sprache, in Johanneskirchen, Musenbergstraße 30-32 Anfahrt: S8 (Richtung Flughafen), Bahnhof “Johanneskirchen” oder Bus 50 Endstation “Johanneskirchen”. Bitte nicht auf dem Schulgelände parken!

Mehr unter: www.nh-bayern.de, Flyer

 

Di + Mi, 29. und 30. April, 16 – 20 Uhr
„Tage der offenen Tür“

  • Informationsbörse

Informationen rund um die Themen Schwerhörigkeit und Hörsehbehinderung und die Angebote der Informations- und Servicesstelle

  • Ausstellung

„Wie fühlt sich das an? Leben mit einer Hörsehbehinderung“ Alltag und Lebensgefühle von Menschen mit einer doppelten Wahrnehmungseinschränkung.

  • Stille-Cafe

Eine Oase ohne Worte. Einblick in alternative Kommunikationsformen bei Kaffee und Kuchen (wie z.B. Gebärdensprachen und Lormen)

  • Vorträge
  • 29. April um 18 Uhr, 30. April um 17 Uhr
    „Wie bitte? Schwerhörigkeit – eine unsichtbare Behinderung“

Der Partner beschwert sich über den zu lauten Fernseher, der Stammtisch in der Kneipe macht keinen Spaß mehr. Was ist bloß los? Was ist zu tun?

  • 29. April um 19 Uhr, 30. April um 18 Uhr
    „Was sagt mir meine Hörkurve? – Das Audiogramm-einfach erklärt“

Beim Arzt ging alles so schnell. Bitte nochmal langsam...

Ort: BLWG-Informations- und Servicestelle für Menschen mit Hörbehinderung München, Haydnstraße 12, München, Nähe Goetheplatz

Kontakt: E-mail iss-m@blwg.de,
Telefon 089-54425130, Fax 089-54425131

Ab April detaillierte Informationen zum Programm unter www.blwg.eu



Dienstag, 29.April, 19:30 Uhr
 „Die Ruhe ist weg und findet sich nimmer- und nimmermehr“
Äußerer und innerer Lärm
Vortrag von Dr. med. Tobias Roeckl, FA für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychoanalyse an der HNO-Klinik Dr. Gaertner, München
Freier Eintritt, keine Anmeldung erforderlich
Infos unter Tel.: 089-998902-0
Ort: HNO-Klinik Dr. Gaertner, Possartstraße 31
Anfahrt: U4 Prinzregentenplatz,
Bus 54: Galileiplatz

 

Mittwoch, 30. April
Aktionstag am Berufsschulzentrum für Bauberufe, Luisenstraße 9–11, München

  • Fachvorträge zur Wirkung von Lärm und Lärmminderung
  • Schallpegelmessungen von MP3-Playern mittels „Kunstkopf“
  • Individuelle Beratung zu Gesundheitsrisiken durch Lärm und Lärmschwerhörigkeit
  • Infostände der KUVB und BGHM

Veranstalter: Kommunale UnfallversicherungBayern (KUVB) und Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM)

 

Mittwoch, 30. April
Aktionstag "Welt der Sinne"

mit Hörtests, Hörspaziergang, Raum der Stille, Kunstkopf, Riechbar, Blinder-Parcour und mehr für die Schülerinnen und Schüler der Nymphenburger Schulen
Ort: Schulgebäude Sadelerstr. 10

 

Mittwoch, 30. April 9 – 17 Uhr
Aktionstag der BG BAU in Augsburg

Über die gesundheitlichen Gefahren von Lärm klärt die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) Auszubildende im Baugewerbe auf. Es werden die theoretischen Grundlagen von Schall erklärt und die Auszubildenden können an praktischen Schallmessungen erleben, wie laut verschiedene Baugeräte sind. Im medizinischen Teil wird alles rund um das Ohr dargestellt und die Auszubildenden haben die Möglichkeit, bei einem Hörtest zu prüfen, wie gut sie hören.

Ausbildungszentrum Baugewerbe, Toblacher Str. 38, 6165 Augsburg

 

Mittwoch, 30 April, ab 10 Uhr
Bayerischer Rundfunk, BR2, Notizbuch:
Lärmschutz an Schulen - Gespräch mit Peter Hammelbacher


Lärm in Klassenzimmern zählt zu den zentralen Belastungsfaktoren für Schüler und Lehrer. Zahlreiche Studien belegen, dass eine schlechte Raumakustik den Lernerfolg erheblich beeinträchtigt. Entsprechende Sanierungsmaßnahmen, die an vielen Schulen nötig wären, werden aber nicht durchgeführt. Unter anderem auch deshalb, weil dem Lärmschutz an Schulen nicht die notwendige Aufmerksamkeit geschenkt wird und die Sachaufwandsträger die Kosten für Sanierungsmaßnahmen scheuen. mehr

Effektiveres Lernen durch bessere Raumakustik -

Eigentlich gibt es für öffentliche Gebäude schon seit Ende der 1960er Jahre eine DIN-Norm, die den Lärmschutz und die Akustik in Räumen festlegt. Der Wert hat auch heute immer noch Gültigkeit, trotzdem sind sich Experten sicher, dass die Norm in vielen Fällen gar nicht ausreichend berücksichtigt wurde, und bei deutlich älteren Gebäuden, wie zum Beispiel beim hundert Jahre alten Schulhaus in Weßling, ist bei der Planung an Lärmschutz und Akustik vermutlich noch gar nicht gedacht worden. mehr

 

Mittwoch, 30. April, 9 - 13 Uhr
Aktionstag im Bürgerhaus Gräfelfing entfällt leider

  • Hörtests und Beratung von Hörgeräte Mierau;
  • Workshops für Grundschulklassen „Intensives Hören“

 

Mittwoch, 30. April während der Geschäftszeiten
Tag der offenen Tür beim Hörgeräteakustiker

Kostenloser Hörtest und Beratung zum Gehörschutz und zum besseren Hören

Hörgeräte Hohenstein:München: Winterthurerstraße 5 im Sparkassenhochhaus

Hörgeräte Iffland:München: Marienplatz 28; Heimstetten: Räterstraße 22c

Luber Hörakustik GmbH: München: Sollner Straße 67;Boschetsrieder Straße 121a

Hörakustik Zimmer:München: Leonrodstraße 10

Hörgeräte Seifert: München: Lindwurmstraße 9; Nymphenburger Straße 154; Fürstenrieder Straße 35; Max-Weber-Platz 8; Wilhelmstraße 30/Eingang Herzogstraße; Knorrstraße 91; Hanauer Straße 65; Thomas-Dehler-Str. 12; Plinganserstraße 51; Bäckerstraße 5; Tegernseer Landstraße 52; Wasserburger Landstraße 244

Hörgeräte Seifert im Umland: Baldham; Dachau; Fürstenfeldbruck; Gauting; Gröbenzell; Grünwald; Ismaning; Karlsfeld; Markt Indersdorf; Neufahrn; Olching; Ottobrunn; Puchheim; Unterhaching; Unterschleißheim

Hörsysteme Mierau: Gräfelfing: Bahnhofstraße 15 * und Planegg: Bahnhofstraße 43 **
Terminvereinbarung im Laden oder beim Aktionstag im Bürgerhaus Gräfelfing erwünscht

 

Mittwoch 30. April, 10 - 18 Uhr
Hören erleben - Wissenswertes und Kurioses über unser Gehör

“Anhand von Audiodemonstrationen erfahren Sie grundlegende Phänomene des Hörens und was es bedeutet, schwerhörig zu sein oder ein Cochlea-Implantat zu nutzen.

Veranstalter: Fachgebiet Audio-Signalverarbeitung an der TU München in Kooperation mit dem Stadtmuseum

Weitere Information: www.aip.ei.tum.de

Ort: Münchner Stadtmuseum, Sankt-Jakobs-Platz 1, 80331 München, zu Fuß 8 min von Sendlinger Tor und Marienplatz oder Bus 62 Haltestelle "St.-Jakobs-Platz"

Eintritt frei

 

Mittwoch, 30. April, 12:30 – 13 Uhr
Zur Stille kommen

Taizé-Mittagsgebet in der Dreifaltigkeitskirche, Pacellistr. 6 (zwischen Lenbach- und Promenadeplatz). 

 

Mittwoch, 30. April, 14 Uhr

Stille gegen Lärm

Lärm ist in unserer modernen Zeit allgegenwärtig. Oftmals wird er nicht bewusst wahrgenommen, doch erbeeinträchtigt unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit! Gereiztheit, Schlafstörungen und mehr können daraus resultieren.
In einem Workshop zum »Internationalen Tag gegen den Lärm« mit Ralf Lechermann lernen Sie Möglichkeiten und konkrete Übungen kennen, mit denen Sie Lärm im Inneren – wie auch im Äußeren – entschärfen und zu mehr Ruhe finden können.

Ort: Alten- und Service-Zentrum Haidhausen, Wolfgangstr. 18, 81667 München
Anreise: U4/U5 Max-Weber-Platz, Tram 15/25/19 Johannisplatz
Anmeldung bis 28. April
Tel. 089/46 13 840  email: asz-haidhausen@im-muenchen.de
Kosten: 5,– €

 

30. April, 17 – 19 Uhr
Themenabend zum »Tag gegen Lärm« im Bauzentrum München

17 Uhr: Schallschutz im Hochbau – Möglichkeiten und Grenzen

Der Experte behandelt Themen wie Schallquellen in Wohngebäuden, Planungsinstrumente sowie Schallschutz-Maßnahmen im Mehrfamilienhaus, Reihenhaus und Doppelhaus. Der Vortrag richtet sich in erster Linie an Bauherren, Immobilienbesitzer/-innen, Immobiliennutzer/-innen und Wohnungsunternehmen.

Referent: Gerhard Hilz, Dipl.-Ing., Sachverständiger, Müller-BBM GmbH

18 Uhr: Hilfe mein Nachbar nervt! Hämmern, Bohren, Sägen und andere Geräuschquellen

Lärm ist das Thema Nr. 1 bei Nachbarschaftsstreitigkeiten. Lärm wird individuell unterschiedlich empfunden. Gleichzeitig gibt es diverse rechtliche und technische Maßstäbe für Lärm.Was genau macht Geräusche zum nervigen, störenden Lärm? Was bedeutet „sozialadäquater“ Kinderlärm? Was können Mietparteien oder Eigentümerinnen und Eigentümer tun? Wie gehe ich geschickt vor, um wieder Ruhe zu haben? Wie sinnvoll ist der Weg zum Gericht oder gibt es noch andere Möglichkeiten?

Referentin: Juliana Helmstreit, Rechtsanwältin, Mediatorin

Im Anschluss an ihre Vorträge stehen die Referentin und der Referent wie immer an den Infoabenden vom Bauzentrum München für Fragen zur Verfügung.

Der Eintritt ist frei.

Ort und Veranstalter: Bauzentrum München, Willy-Brandt-Allee 10, Anreise mit U2 oder Bus 139, 189, 190 bis Messestadt West, von dort 5 min ausgeschilderter Fußweg

Internet: www.muenchen.de/bauzentrum

Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

 

Mittwoch, 30. April, 17 Uhr
Natur in der Stadt: Vögel im Frühling

In einer lauten Großstadt wie München sind es besonders die Friedhöfe, in denen in Ruhe den Vogelstimmen gelauscht werden kann. Ende April sind viele Zugvögel schon wieder aus ihren Winterquartieren zurück. So werden wir an diesem Abend durch den Westfriedhof wandern, um die „Rückkehrer“ zu entdecken und den einen oder anderen auch singen zu hören.Dauer ca. 2 - 3 Std

Führung: Dr. Eva Schneider (Tierärztin)Treffpunkt U1-Station / Trambahnhaltestelle Westfriedhof,  Orpheusstraße

Spende 5,- € für Erwachsene erwünscht 

 

Mittwoch, 30. April, 19 Uhr
Stille in der Mitte

Tausend Stimmen habe ich heute gehört ­ich weiß die Worte nicht mehr und doch haben sie sich in meiner Seele festgesetzt – ich atme ein, ich bin da ­– ich atme tief aus, lasse die Stimmen verstummen und finde mich ein in der Stille vor Gott.

Friedenskirche, Gräfelfing, Planegger Str. 16

Jeden letzten Mittwoch im Monat in der Friedenskirche Gräfelfing

 Mai

Donnerstag, 1. Mai, 10 – 17 Uhr
Klangraum und Artikulationsgenauigkeit
Stimmbildungsworkshop

Häufig wird im Alltag versucht, eine deutliche Artikulation durch übertriebene Artikulationsbewegungen herzustellen. Dies hat einen hohen Energieaufwand und eine oftmals unnatürliche Mimik zur Folge. Darüber hinaus verändert eine so praktizierte Artikulation den Stimmklang in einer ungünstigen Weise. Um ungünstige Sprechgewohnheiten zu verändern, kann die Eigenwahrnehmung innerhalb von Übungen genutzt werden, um auf physiologische Weise Klangräume zu erweitern und Artikulationsbewegungen lebendig im Einklang mit der Stimmfunktion zu erleben.
In diesem Workshop sollen die Zusammenhänge zwischen einer physiologischen Stimmgebung und präziser Artikulation erfahrbar gemacht werden.
Referentin Antje Geiger, Praxis {besserreden}
Veranstalter: Bayerischer Cochlea Implantat Verband e.V.
Ort: Selbsthilfezentrum München, Westendstr. 68
Anfahrt: S-Bahn: „Donnersberger Brücke“ oder „Hackerbrücke“; U4, U5: „Schwanthalerhöhe“; Tram 18, 19: „Schrenkstraße“
Eintritt frei, Anmeldung ist erforderlich bis
spätestens 24. April bei regine.zille@bayciv.de,
Mehr unter www.bayciv.de
Im Rahmen der Woche der Kommunikation des Netzwerk Hörbehinderung Bayern

 


Samstag,  3. Mai, 10 – 12 Uhr
Akustik macht Schule - Fachveranstaltung

Gute Akustik ist kein Luxus, sondern Voraussetzung für:
- höheren Lernerfolg aller Kinder
- hörgeschädigte Kinder
- Kinder mit Lern- oder Aufmerksamkeitsstörungen
- Kinder mit Migrationshintergrund
- weniger Aggressionen in der Schule
- bessere Lernatmosphäre
- weniger Stressbelastung für Schüler/innen und Lehrer/innen
- geringere Stimmbelastung der Lehrer/innen
 Wem dies ein Anliegen ist, sollte die Möglichkeit nutzen und sich vor Ort einen Eindruck verschaffen des Vergleichs eines herkömmlichen mit einem akustisch sanierten Klassenzimmers.
Zusätzliche Informationen gibt es von Fachleuten des BLLV.
Ort: Grundschule,Theodor-Heuss-Platz 6
Anreise: U5 Neuperlach Süd, 700 m Fußweg
Schulhaus bitte nicht durch den Haupteingang betreten. Eingang über das Tagesheim benutzen (rechts durch das Gatter, der Ausschilderung folgen).

Faltblatt zur Veranstaltung

Sonntag, 4. Mai, 10 Uhr
Gottesdienst in Laut- und Gebärdensprache

anschließend Frühschoppen
Unterschleißheim, St. Ulrich
Im Klosterfeld 14, 85716 Unterschleißheim
Anfahrt: S1 Unterschleißheim, 200 m Fußweg
Im Rahmen der Woche der Kommunikation des Netzwerk Hörbehinderung Bayern

Montag, 5. Mai, 10 - 17 Uhr
Infomarkt auf dem Marienplatz zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

mit Infostand von
Gesundheitsladen München, u.a. auch mit Infos zu Umgebungslärm,
Netzwerk Hörbehinderung Bayern, ein Gemeinschaftsstand verschiedener Vereine und Selbsthilfegruppen

Montag, 5. Mai, 17 Uhr
Natur in der Stadt: Vögel im Frühling

In einer lauten Großstadt wie München sind es besonders die Friedhöfe, in denen in Ruhe den Vogelstimmen gelauscht werden kann. Ende April sind viele Zugvögel schon wieder aus ihren Winterquartieren zurück. So werden wir an diesem Abend durch den Westfriedhof wandern, um die „Rückkehrer“ zu entdecken und den einen oder anderen auch singen zu hören.Dauer ca. 2 - 3 Std

Führung: Dr. Eva Schneider (Tierärztin)

Treffpunkt U1-Station / Trambahnhaltestelle Westfriedhof,  Orpheusstraße

Spende 5,- € für Erwachsene erwünscht



Montag, 5. Mai, 17:55 – 18:55 Uhr
Oase-Meditationstreffen

Das „kontemplative“ Gebet oder Schweigemeditation ist das einfache Sitzen in Stille – es ist eine gute Möglichkeit für Menschen mit Taubheit oder Hörbehinderung zu sich selbst, zu innerer Ruhe und Gelassenheit zu finden. Das regelmäßige Sitzen in der Gemeinschaft stärkt und hilft zu einer tieferen Erfahrung der inneren Mitte und der Gegenwart.
Die Gruppe ist gemischt mit tauben und schwerhörigen Teilnehmer/innen.
Es ist jederzeit möglich mitzumachen!
Alle, die zum ersten Mal kommen, bitten wir 20 Minuten früher zu kommen, um in die Form der Meditation einzuführen.
Ort und Veranstalter: Katholische Hörgeschädigten-Seelsorge, Dachauerstr. 5
Anmeldung:
T: 0160-803 53 41, F: 089-202 23 21,
hoergeschaedigtenseelsorge@eomuc.de
Kostenlos

6. Mai, 14 – 16:30 Uhr
Stille und Lärm – Mal laut und leise – gehen wir auf Geräuschereise.

Mit einem Schallmeßgerät ausgestattet gehen wir auf die Suche nach angenehmen und störenden Geräuschen, machen Geräuschelandkarten und erzeugen selbst leise und laute Töne.
Diese Veranstaltung wendet sich an Kinder zwischen 6 und 12 Jahren
Ort und Veranstalter: Natur- und Kulturtreff Rumfordschlößl, Englischer Garten 5,
U3, U6 Giselastraße, Bus 54 / 154 Chin. Turm,
oder Tram 17 Tivolibrücke
Infos und Anmeldung unter 089-341197 bzw. Fax 089-397103, rumfordschloessl@kjr-m.de
Kostenlos

Dienstag, 6.05.2014,19-20 Uhr

Wie den Schwindel am besten behandeln?
Referent: Prof. Dr. med. Hamann
Gaertnerklinik, Anmeldung und weitere Infos unter (089) 99 89 02 – 20

Und ein Vorblick für Juli:Bitte beachten Sie, dass für diese Veranstaltungen eine Anmeldung erforderlich ist! Tel.: (089) 99 89 02 – 20 oder 089/998902-168 Ort: HNO-Klinik Dr. Gaertner,Possartstrase 31Anfahrt: U4 Prinzregentenplatz,Bus 54 GalileiplatzDienstag, 6. Mai, 19:30 - 21 UhrInsel der KlängeEntspannung durch den Klang der Klangschalen.Die harmonischen Klänge und natürlichen Schwingungen der Klangschalen wirken wohltuend auf Körper und Seele. Die sanften Klänge hüllen Sie in einen schützenden Schleier der tiefen Entspannung. Durch die reinigende Wirkung der Schwingungen fühlen sich Kopf und Körper klar und befreit.Auch geeignet für Frauen mit chronischen Schmerzen.Leitung: Bianca GammelVeranstalter: FrauenGesundheitsZentrum e.V.Ort: Grimmstr. 1, U3, U6 PoccistraßeBitte anmelden bis 29. April unter fgz@fgz-muc.de oder Fax 129 84 18! Infos unter Tel. 129 11 95, Kosten € 8,50/2,50Internet: www. fgz-muc.deMittwoch, 7. Mai, 18 - 20 UhrTinnitus–SelbsthilfeabendMonatliches Treffen der Tinnitus Selbsthilfegruppe München - für alle, die unter Tinnitus leiden.Die Treffen finden an jedem 1. Mittwoch im Monat statt.Selbsthilfezentrum München, Westendstr. 68, (Tram 18 oder 19 bis Schrenkstraße, dann 3 min zu Fuß)Internet: www.tinnitus-shg-muenchen.deMittwoch, 7. Mai, 18:30 – 21:30 UhrFamilienexkursion –  Wer wacht in der Nacht?Nachterlebnisse auf dem ÖBZ-GeländeWir lauschen in die Dämmerung und Nacht hinein, kommen nachtaktiven Tieren auf die Spur und wagen einen Gang in Dunkelheit und Stille. Beim Ausklang mit Lagerfeuer und Stockbrot erzählen wir uns „Klanggeschichten“ und finden dazu einfache Lieder zum Mitsingen.Ein Beitrag zum Tag gegen Lärm.Bitte wettergerechte Kleidung, festes Schuhwerk und eine kleine Brotzeit mitbringen.Ort: Ökologisches Bildungszentrum (ÖBZ)Englschalkinger Str. 166, 81927 MünchenAnmeldung erforderlich über www.oebz.de --> Programm --> Angebote für Familien und Kinder15 Plätze / Kosten: Erwachsene € 8,–Kinder ab 8 Jahre € 6,50 / Familien € 22,–Internet: www.oebz.de

 

Freitag, 9. Mai, 14 - 19 Uhr
Wahrnehmung mit allen Sinnen für ein besseres Gedächtnis

Veranstalter: Frauentherapiezentrum
Infos und Anmeldung siehe unter 6. Mai

Samstag, 10. Mai, 11 – 16 Uhr
RadbaR in der Messestadt

Das Fahrrad ist leise und abgasfrei. Mit ein klein wenig Geschick und Unterstützung können auch viele halbvergessene Fahrräder wieder zum Rollen gebracht werden und zu einem umweltfreundlichen Verkehr beitragen.
Beim „Alles-was-rollt-Basar“ können alle Arten von Fahrrädern, Radlanhänger, Roller, Dreiräder, Einräder, Laufräder, etc. (ohne Motor!) zum Verkauf angeboten werden. Wer ein Fahrzeug zum Verkauf anbieten möchte, kann es ab 10:30 Uhr abgeben.
Schrotträder, alte Fahrräder oder nicht mehr benötigte Fahrradteile können für den AK Ökologie und für die Fahrradrecycling-Werkstatt von „Dynamo Fahrradservice Biss e.V.“ abgegeben werden.
Außerdem gibts eine Fahrradcodierung durch den ADFC (Dazu muss man sich vorher unter akoekologie@gmx.de anmelden), eine Radlwaschstraße, eine BioBar, eine Pflanzen- und Wertstoffbörse, einen Büchermarkt, Infostände, Ausstellungen und Mitmachangebote.
Ein Tag für die ganze Familie, dessen Ziel es ist, den Fahrradverkehr zu fördern und ein (weiteres) Stückchen Nachhaltigkeit in den Alltag zu bringen.
Ort: Grünwerkstatt, Helsinkistraße 57 und Promenade, Anfahrt: U2 Messestadt West
Veranstalter: AK Ökologie Messestadt Riem

Sonntag, 11. Mai, 14 Uhr
Gottesdienst in Laut- und Gebärdensprache,

anschließend Begegnung im Pfarrsaal
München, St. Elisabeth, Breisacher Str. 9a (Nähe Ostbahnhof)
Im Rahmen der Woche der Kommunikation des Netzwerk Hörbehinderung Bayern

Montag, 12. Mai, 17:55 – 18:55
Oase-Meditationstreffen

Das „kontemplative“ Gebet oder Schweigemeditation ist das einfache Sitzen in Stille – es ist eine gute Möglichkeit für Menschen mit Taubheit oder Hörbehinderung zu sich selbst, zu innerer Ruhe und Gelassenheit zu finden. Das regelmäßige Sitzen in der Gemeinschaft stärkt und hilft zu einer tieferen Erfahrung der inneren Mitte und der Gegenwart.
Die Gruppe ist gemischt mit tauben und schwerhörigen Teilnehmer/innen.
Es ist jederzeit möglich mitzumachen!
Alle, die zum ersten Mal kommen, bitten wir 20 Minuten früher zu kommen, um in die Form der Meditation einzuführen.
Ort und Veranstalter: Katholische Hörgeschädigten-Seelsorge, Dachauerstr. 5
Anmeldung:
T: 0160-803 53 41, F: 089-202 23 21,
hoergeschaedigtenseelsorge@eomuc.de
Kostenlos



Dienstag, 13. Mai, 18 Uhr
„Gilchinger Ohrmuschel“

Die Selbsthilfegruppe „Gilchinger Ohrmuschel“ ist die Gruppe für hörgeschädigte Menschen in Gilching und im Landkreis Starnberg. Hierzu zählen Schwerhörige, CI-Träger, Ertaubte, und Gehörlose sowie an Tinnitus leidende und altersschwerhörige Menschen.
Wir kümmern uns um die Anliegen unserer Gruppenangehörigen und der Betroffenen im Fünf-Seenland. Mit kompetenter Beratung und Information sowie mit wirksamer Öffentlichkeitsarbeit geben wir unseren Mitmenschen aus dem Starnberger Landkreis ein Stück Lebensqualität zurück.
Wir treffen uns jeden zweiten Dienstag im Monat ab 18 Uhr beim
„Treff & Cafe“, Andechser Str. 5, Gilching
Anreise: S8 Gilching-Argelsried.
Information und Kontakt:
E-Mail: anna.krott@gmx.de
E-Mail: mlangscheid@gmx.de
Tel./Fax-Nr: 08105/4623
Internet: www.ohrmuschel.net


Montag, 19. Mai, 17:55 – 18:55
Oase-Meditationstreffen

Das „kontemplative“ Gebet oder Schweigemeditation ist das einfache Sitzen in Stille – es ist eine gute Möglichkeit für Menschen mit Taubheit oder Hörbehinderung zu sich selbst, zu innerer Ruhe und Gelassenheit zu finden. Das regelmäßige Sitzen in der Gemeinschaft stärkt und hilft zu einer tieferen Erfahrung der inneren Mitte und der Gegenwart.
Die Gruppe ist gemischt mit tauben und schwerhörigen Teilnehmer/innen.
Es ist jederzeit möglich mitzumachen!
Alle, die zum ersten Mal kommen, bitten wir 20 Minuten früher zu kommen, um in die Form der Meditation einzuführen.
Ort und Veranstalter: Katholische Hörgeschädigten-Seelsorge, Dachauerstr. 5
Anmeldung:
T: 0160-803 53 41, F: 089-202 23 21,
hoergeschaedigtenseelsorge@eomuc.de
Kostenlos


Dienstag, 20. Mai, 17 – 20 Uhr
Was kostet der Lärm?

Lärm ist nicht nur unangenehm, sondern er verursacht auch finanzielle Schäden z.B. Gesundheitsschäden oder Wertminderung von Wohnungen. Wie hoch sind diese? Wie viel würde statt dessen Lärmschutz kosten?
Referenten:
Sven Keussen, Rohrer Immobilien GmbH, München
Dr. Tobias Weinmann, AG Arbeits- und Umweltepidemiologie & NetTeaching, Institut und Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin, Klinikum der Universität München
Dr. Michael Jäcker-Cüppers, Vorstand ALD und Jörn Lindmaier, Umweltbundesamt, Fachgebiet „Lärmminderung im Verkehr“
Anschließend Podiumsdiskussion mit den Referenten und mit Münchner Stadträten
Veranstalter:
Arbeitsring Lärm in der DEGA, Münchner Forum e.V., Gesundheitsladen München e.V.
Programmflyer ab Ende April unter www.gl-m.de/→ Ruhe+Lärm

Samstag, 24. Mai, 10 - 17 Uhr

Stimmpower für Frauen bis 30
Workshop vor allem für Schülerinnen, Studentinnen oder Berufseinsteigerinnen.
Kosten: € 60,–/25,– Ermäßigung möglich
Veranstalter: FrauenGesundheitsZentrum e.V.
Ort: Grimmstr. 1, U3, U6 Poccistraße
Bitte anmelden bis 29. April unter fgz@fgz-muc.de oder Fax 129 84 18!
Infos unter Tel. 129 11 95, Kosten € 8,50/2,50
Internet: www. fgz-muc.de

 

Juni

Donnerstag, 5. Juni, 17 – 20 Uhr

Selbsthilfegruppe Cochlea-Implantat
Monatliches Gruppentreffen der Münchner Selbsthilfegruppe MuCIs.  Wir treffen uns jeweils am ersten Donnerstag von 17 bis 20 Uhr. Unser Programm:
Beratungsgespräche für CI-Interessenten, Erfahrungsaustausch unter CI-Trägern, Hilfestellung bei Fragen und Problemen, Informationen für Angehörige,
Hör- und Sprachtraining in der Gruppe, Stimmbildungsseminar, Musiktherapie,
Workshops, Technikseminare,
Hilfestellung bei bilateraler Versorgung vermitteln, Reha-Einrichtungen vorstellen,
Besuch von Vorträgen und Veranstaltungen zum Thema Hörbehinderung,
Ausflüge, Gemeinsame Aktivitäten mit CI-Selbsthilfegruppen aus dem Raum München.
Unseren Flyer finden Sie hier: www.bayciv.de/index.php/MuCIs.html
Ort: Selbsthilfezentrum München, Westendstr. 68
Anfahrt: S-Bahn: Donnersberger Brücke oder Hackerbrücke“; U4, U5: Schwanthalerhöhe; Tram 18, 19: Schrenkstraße
Eintritt frei, Anmeldung ist erforderlich bis spätestens 24. April bei regine.zille@bayciv.de
Mehr unter www.bayciv.de

 

12. Juni

Hörspaziergang und Hör-Spiele mit einer Kindertagesstätte in Haidhausen

geschlossene Veranstaltung

 

 

Samstag, 5. Juli, 11 – 13 Uhr

Lärmbrennpunkte im Münchner Westen
Fahrrad-Exkursion Straßenlärm
Am Mittleren Ring kann man Lärmschutzmaßnahmen besichtigen. Was aber passiert in den Außenbezirken? Hier fahren alle durch, die in die Innenstadt hinein– oder herausfahren. Die Lärmprobleme der 2/3 aller Münchner, die außerhalb des Mittleren Ringes wohnen, werden hintangestellt. Aber in vielen Straßen wehren sich die Anwohnerinnen und Anwohner.
Wir besuchen typische Lärmsituationen, die ähnlich auch in anderen Münchner Stadtteilen bestehen. Die Vertreter der geplagten Bewohnerschaft berichten jeweils vor Ort von ihren Problemen durch zunehmenden Verkehr und welche Lösungen sie (oft bislang vergeblich) fordern.
Im Anschluss können wir bei einer Brotzeit in einem Biergarten unsere Eindrücke besprechen. Badefreunde können auch weiter zum Luss-See, Langwieder oder Olchinger See fahren.
Treffpunkt: Pasinger Bahnhof, Nordseite
Veranstalter: AK Lärm, Münchner Bündnis für Tempo 30, IGOM e.V.
Kostenfrei, Spenden willkommen
Anmeldung erwünscht unter 089-1891 3720
Falls Sie kein eigenes Fahrrad haben, suchen wir eine Lösung.

Sonntag, 6. Juli, 10 – 16 Uhr
Musikseminar für Träger von Cochlea-Implantaten

bei der Musiktherapeutin Sabine Sinhardt in Straßlach.
Anmeldung ist erforderlich bei
Regine Zille, E-Mail: regine.zille@bayciv.de,
Teilnahmegebühr 20 €
Fahrgemeinschaften möglich
Mehr unter www.bayciv.de

Mittwoch, 9. Juli, 18 – 19:30 Uhr
Ohr- und Hör-Forum
Hören mit Hirn - Sprache wieder gut verstehen

Es fällt Ihnen schwer, Sprache zu verstehen, vor allem, wenn Hintergrundgeräusche stören? Viele Betroffene klagen, dass sie im Lärm trotz guter Hörgerätetechnik nicht ausreichend gut verstehen.
Sie erfahren, wie unser Gehör und die Hörverarbeitung funktionieren, und lernen eine Gehörtherapie kennen, die den Verstehproblemen effektiv entgegenwirkt. Zudem wird auf verschiedene Mittelohrerkrankungen und deren operative Therapieoptionen (z.B. Cochlea-Implantat) eingegangen.
„Hören? Verstehen: Kognitives Training zur Verbesserung des Sprachverstehens im Lärm“
Hans-Ulrich Sorg, Leiter Terzo-Zentrum München
Wenn ein Hörgerät nicht hilft, was dann?
Prof. Dr. M. Suckfüll, Chefarzt HNO-Klinik Martha-Maria
Volkshochschule Gasteig · Rosenheimer Str. 5 ·
Kurs-Nr. GG 12 E kann sowohl mit Voranmeldung gebucht werden, sowie auch an der Abendkasse
Kosten: € 7,–

Freitag, 11. Juli, 18 – 19:30 Uhr
Tinnitus – manualtherapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Nennenswerte Behandlungserfolge ohne bedenkliche Nebenwirkungen konnten bei Tinnitus bisher nur selten verbucht werden. Hoffnung bietet den Betroffenen nun die Therapie mittels Osteopathie und Chiropraktik. Bei dieser manuellen Behandlungsform wird durch sanfte und behutsame Handgriffe an Muskeln und Sehnen eine Linderung der Beschwerden herbeigeführt.
Vortrag von Luis Weiß
Volkshochschule Schwabing, Römerstr. 14 Rgb
Kursnummer GN 108; Anmeldung erforderlich;  12 Plätze; Kosten € 7,– ·

Dienstag, 15. Juli, 19 - 20 Uhr
Schwindel, eine Zivilisationskrankheit?

Vortrag
Referent: Prof. Dr. med. Hamann

Der Vortrag wendet sich nicht nur an ehemalige Patienten, sondern an alle Interessierten.
Der Eintritt ist kostenlos!
Ort: HNO-Klinik Dr. Gaertner, Possartstrasse 31/EG
Anfahrt: U4 Prinzregentenplatz, Bus 54 Galileiplatz
Bitte beachten Sie, dass für diese Veranstaltungen eine Anmeldung erforderlich ist!
Tel.: (089) 99 89 02 – 20 oder 089/998902-168 oder m.strasser@gaertnerklinik.de

 

Mittwoch, 16. Juli, 17:30 Uhr

Hier ist die Ruhe noch da – Besuch bei den autofreien Wohnprojekten

Über 200 Wohnungen in autofreien bzw. auto- reduzierten Projekten gibt es in der Messestadt. Am Ackermannbogen baut sich zur Zeit eine autofreie Baugemeinschaft ein Haus und auch in der Messestadt ist eine neue Gruppe am Planen. Menschen jeden Alters, vom Single bis zur Großfamilie, leben hier autofrei. So tragen sie zu mehr Ruhe und Lebensqualität im eigenen Wohnviertel und anderswo bei. Kinderfreundliches und ökologisches Wohnen kann so – wenn Garagenplätze gespart werden können – mit geringeren Kosten verwirklicht werden. Wir besuchen die hier seit über 13 Jahren wohnenden Autofreien und erfahren, wie sie leben und reisen, Transporte bewältigen und was sie am autofreien Leben besonders schätzen.
Treffpunkt: U2 Messestadt West, Bahnsteig
Kostenlos, keine Anmeldung erforderlich
Spenden werden gern angenommen.
Veranstalter: Initiative „Wohnen ohne Auto“, AK Ökologie Messestadt Riem, Bund Naturschutz
Info: „Wohnen ohne Auto“, T: 089-201 18 98 und www.wohnen–ohne–auto.de